Sommer 2018

Sommer 2018 im Wildpark Völlinghausen

Völlinghausen – eine Oase der Entspannung und Erholung am Möhnesee

Der Möhnesee ist im Sommer ein beliebtes Ausflugsziel. Und das nicht ohne Grund, denn er hat Besuchern viel zu bieten. Die imposante Sperrmauer ist eine besondere Attraktion. Aber auch eine Bootstour auf dem See, ein Spaziergang über die prächtige Seeterrasse in Körbecke oder ein Blick aus 38 Metern Höhe vom Aussichtsturm sind bleibende Erlebnisse.

Vor allem bei schönem Wetter drängeln Besucher von nah und fern mit ihren Autos auf die letzten freien Parkplätze. Motorradfahrer umrunden mit ihren knatternden Maschinen den See und eine Armada von Reisebussen entlädt an der Sperrmauer die Touristen. Wenn an solchen Tagen Tourismus zu Massentourismus wird, können Ruhe in Hektik und Erholung in Stress umschlagen.

Wer abseits dieses regen Treibens Ruhe und Erholung sucht, findet diese im östlichen Teil der Gemeinde Möhnesee, in der Ortschaft Völlinghausen. Im südlichen Teil der Ortschaft schmiegt sich ein fast sechs Hektar großer Wildpark idyllisch an den Nordhang des Arnsberger Waldes. Ein perfekter Ausgangspunkt für Spaziergänge und ausgiebige Wanderungen. Gleich zu Beginn des Wildparks wird der Besucher von einem vielstimmigen Vogelkonzert aus der Voliere begrüßt. Ein gut befestigter Weg führt am Fasanengehege vorbei zum Schaf- und Ziegengehege.

Bender Fotografie

Weiter geht es zum Hirschgatter. Entlang des Gatters laden Bänke zum Verweilen und Beobachten ein.

Bender Fotografie

Junge und alte Hirsche äsen in diesen Tagen friedlich nebeneinander. In den vergangenen Wochen hat die Natur den Tisch mit saftigen Gräsern üppig gedeckt. Das ausgiebige Fressen (waidmännisch „Äsung“ genannt) führt bei den Rothirschen zur Bildung einer Fettreserve, dem sogenannten Feistvorrat. Ruhiges und träges Verhalten sind die Folge. Wir sprechen daher im August von der Feistzeit. Doch die Feistzeit ist quasi die Ruhe vor dem Sturm. Was ist damit gemeint?

Bender Fotografie

Ab September werden Sie es wissen, denn Sie können es kaum überhören. Mächtig und imposant schallt dann aus dem Wildpark ein lang anhaltendes Röhren. Aus Tierfilmen ist es bekannt, im Wildpark Völlinghausen lässt es sich live erleben: die Brunft des Rotwildes. Jetzt brauchen die Hirsche viel Kraft; jetzt greifen sie die in der Feistzeit gesammelten Energiereserven an. Für das Suchen und Aufnehmen von Nahrung bleiben nur noch wenig Zeit.

Zum Beginn der Brunft können sich im Umfeld eines Kahlwildrudels (ein Kahlwildrudel setzt sich in der Regel aus mehreren Mutterfamilien zusammen) noch mehrere Hirsche aufhalten. Meist reichen dann Drohgebärden des stärksten Hirsches aus, um die jüngeren Hirsche vom Rudel fernzuhalten. Der Platzhirsch übernimmt die „Regie“. Reicht das reine Imponiergehabe nicht aus, um einen Rivalen zu vertreiben, kann es auch zu einem Brunftkampf kommen. Das klingt nicht nur spannend, das ist es auch.

Genießen Sie bis dahin die ruhige und erholsame „Feistzeit“ in Völlinghausen. Wir wünschen Ihnen erholsame Spaziergänge und viele gemütliche Stunden mit Familie und Freunden in der Gastronomie am Wildpark.

Und wer mit Kindern unterwegs ist, sollte es nicht versäumen, die schönen Sommertage mit einer Runde Minigolf am Sterngolfplatz ausklingen zu lassen.

Bender Fotografie