Presse

Presse

Soester Anzeiger, April 2018

Soester Anzeiger, Dezember 2017

Soester Anzeiger, 20. November 2017

Soester Anzeiger, 27. Juni 2016

Soester Anzeiger, Februar 2017

Soester Anzeiger, Oktober 2016

Soester Anzeiger, 29. September 2015

Soester Anzeiger, 16.02.2016

Sie suchen weitere Sponsoren und vor allem Helfer: Friedhelm Linnhoff, Klaus-Michael Honsel, Hubert Klyscz, Johannes Mertens, Manfred Schulz und Richard Bense.

Völlinghausen – Wenn die Hormone in Wallung geraten, dann sind die Hirsche aus dem Wildpark bis hinauf ins Oberdorf zu hören, wie sie sich so gegenseitig lautstark beeindrucken. Wer kneift, hat Pech: So eine Hirschkuh ist wählerisch. „Ein Erlebnis: Da ist ordentlich was los zur Brunftzeit“, weiß nicht nur Friedhelm Linnhoff vom Arbeitskreis Wildpark.

Der kümmert sich um die Hirsche, die vielen weiteren Tiere und den Park schon seit es dieses Kleinod gibt. Damit der Park erhalten bleibt, rührt der Arbeitskreis die Werbetrommel. Ein Förderverein rührt mit: Neue „Rentner“ werden gesucht. Und Sponsoren. Die ersten haben tief in die Tasche gegriffen, Faltblätter und eine neue Beschilderung bezahlt. Weitere Spenden sind willkommen.

„Es stimmt: Der Wildpark ist ein echtes Kleinod“, sagt Richard Bense vom Förderverein. „Und er ist zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert“, ergänzt Klaus-Michael Honsel – er ist der Vorsitzende des Fördervereins. Warum es den gibt? „Wir sind gemeinnützig, wir können jetzt erstmals Spendenquittungen ausstellen“, sagt Honsel. „Das ist vielleicht ein Anreiz für alle, die die Arbeit der Rentnerband – also des ‘Arbeitskreises Wildpark’ – schon immer mal unterstützen wollten. Jeder Euro hilft.“

Geld ist das eine, damit lassen sich anfallende Reparaturen und Instandsetzungen schultern. Personal ist das andere. „Tiere brauchen jeden Tag ihre Pflege“, sagen Richard Bense, Friedhelm Linnhoff und Manfred Schulz – er ist der Vorsitzende des Arbeitskreises. Leute mit ein wenig Zeit werden gesucht, sagen die Aktiven – und gerne auch mit Geschick. Füttern, Ställe säubern, schauen, wo was repariert werden muss, das alles gehört dazu. Und sie machen Führungen, wenn es angefragt wird.

Friedhelm Linnhoff: „Gerade bei den jüngeren Besuchern kommt das gut an.“ Die Jüngeren wollen die Aktiven noch mehr erreichen als bisher, gerade deshalb gibt es die neuen Werbefaltblätter für die Jugendherberge und Schulen. „Wir müssen zeigen, dass wir hier Wichtiges und Gutes tun“, sind die Aktiven von Arbeitskreis und Förderverein überzeugt: Klappern gehört eben zum Handwerk.

Dankbar sind alle der Ratsfraktion der Bürgergemeinschaft – und der CS Immobilien GmbH: Die haben die Kosten übernommen für die gelungene Entwicklung und den Druck der ersten 2 000 vierfarbigen Hochglanz-Faltblätter. Sven Franke und seine Provinzial-Agentur in Körbecke haben nochmal was draufgelegt, und damit wurden die Schilder für jedes einzelne Tiergehege bezahlt.

Die nächsten Ideen haben sie schon, wie sie den Wildpark dauerhaft im Gespräch halten können. Das wollen Arbeitskreis und Förderverein aber erst später erläutern: „Den Wildpark gibt es jetzt schon seit 1964, den wollen wir für die nächsten Generationen erhalten. Gemeinsam schaffen wir das….“

Der Förderverein Wildpark Völlinghausen möchte durch Spenden den Arbeitskreis Wildpark unterstützen. Spendenkonto: Sparkasse Soest. IBAN DE 64 4145 0075 0050 0225 24. Ansprechpartner Arbeitskreis: Manfred Schulz. Ansprechpartner Förderverein: Klaus-Michael Honsel.