Hirschbrunft

Hirschbrunft

 

Von röhrendem Rotwild und männlichem Imponiergehabe

 

In einigen Tagen ist es wieder zu hören. Mächtig und imposant schallt dann aus dem südlichen Teil der Ortschaft Völlinghausen ein lang anhaltendes Röhren. Aus Tierfilmen ist es uns bekannt, im Wildpark Völlinghausen lässt es sich live erleben – die Brunft des Rotwildes.

Selbst Gäste von weit her kommen dann nach Völlinghausen, um dieses akustische Ereignis mitzuerleben. „Wir sind jedes Jahr hier, so etwas muss man einfach mal gehört haben“ – solche Sätze hört man am Wildpark immer wieder.

In Mitteleuropa findet die Hirschbrunft von Anfang September bis Anfang Oktober statt. Der Höhepunkt liegt in der zweiten Septemberhälfte. Daher beginnt jetzt der ideale Zeitpunkt, um die Brunft des Rotwildes im Wildpark Völlinghausen zu erleben.

Zu Beginn der Brunft können sich mehrere Hirsche im Umfeld eines sogenannten Kahlwildrudels (Kahlwild = weibliches oder junges Wild ohne Geweih) aufhalten, die es auch hier in Völlinghausen gibt. Ein solches Rudel setzt sich in der Regel aus mehreren Mutterfamilien zusammen.

Wenn sich jüngere Hirsche dem Rudel nähern, reichen meist Drohgebärden des stärksten Hirsches aus, um diesen Nachwuchs vom Rudel fernzuhalten. Reicht das Imponiergehabe des Platzhirsches nicht aus, um einen Rivalen zu vertreiben, kann es auch zu einem Brunftkampf kommen. Der Brunftkampf ist ein überwiegend frontaler Schiebekampf, der von den Hirschen durchaus bis zur Erschöpfung geführt wird. Das lässt sich immer wieder auch im Wildpark in Völlinghausen beobachten.

Ein Besuch des Wildparks ist zu jeder Tages- und Nachtzeit möglich, denn der Wildpark Völlinghausen ist durchgehend geöffnet.